Arten von Petunienpflanzen - Was sind die verschiedenen Petunienblüten?

Arten von Petunienpflanzen - Was sind die verschiedenen Petunienblüten?

Von: Mary H. Dyer, anerkannte Gartenschreiberin

An Petunien, fröhlichen Einjährigen, die vom Frühsommer bis zum ersten Frost im Herbst zuverlässig blühen, gibt es viel zu schätzen. Lesen Sie weiter, um mehr über einige der verschiedenen Arten von Petunien zu erfahren.

Arten von Petunienpflanzen

Es gibt vier Haupttypen von Petunienpflanzen: Grandiflora, Multiflora, Milliflora und Spreading (Wave). Alle vier sind leicht in Serien erhältlich, bei denen es sich um Pflanzengruppen mit einheitlicher Größe und Blütengewohnheit handelt. Das einzige unterschiedliche Merkmal ist die Farbpalette verschiedener Petunienblüten innerhalb jeder Serie.

Sorten von Petunien

Die ältesten Arten sind Grandiflora petunias, die in den 1950er Jahren entwickelt wurden. Grandiflora petunia-Sorten haben Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 12 cm auf Blumenstrauß-förmigen Pflanzen. Obwohl die Blumen spektakulär sind, neigen sie dazu, im Hochsommer müde und dünn zu werden. Grandiflora-Petunien sind in gemäßigten Sommern ohne übermäßige Luftfeuchtigkeit oder Feuchtigkeit am besten geeignet.

Grandiflora Petunien Serie umfassen:

  • Ultra
  • Traum
  • Sturm
  • Vati
  • Supermagisch
  • Superkaskade

Multiflora-Petunien sind kleinere Pflanzen mit zahlreicheren, aber kleineren Blüten. Die Stängel sind stark, wodurch Multiflora Petunia-Sorten für windiges Klima geeignet sind. Die Blüten halten etwas länger als Grandiflora petunia-Sorten, insbesondere bei Regenwetter. Multiflora-Petunien sind sowohl in Einzel- als auch in Doppelvarianten erhältlich.

Beliebte Multiflora-Petunien sind:

  • Primetime
  • Berühmtheit
  • Teppich
  • Horizont
  • Fata Morgana
  • Primetime

Milliflora petunia-Sorten produzieren auf Miniaturpflanzen Massen von 2,5 bis 4 cm (1 bis 1 ½ Zoll) großen Blüten. Die reife Größe der Pflanzen ist im Allgemeinen etwa 20 cm hoch und breit. Milliflora petunias blühen früh und werden oft in Behältern oder hängenden Körben gezüchtet. Es handelt sich um wartungsarme Anlagen, für die kein Deadhead erforderlich ist.

Milliflora Petunien umfassen Picobella und Fantasy.

Ausbreitung oder Wellenpetunien sind eine Neuheit mit Blüten, die typischerweise einen Durchmesser von etwa 5 cm haben. Die Pflanzen, die sich am Ende der Saison normalerweise 5 bis 10 cm ausbreiten, sehen in Behältern gut aus und eignen sich gut als Bodendecker. Sie vertragen Hitze und Trockenheit ziemlich gut und erfordern im Allgemeinen kein Deadheading.

Wellenpetunien umfassen:

  • Einfache Welle
  • Stoßwelle
  • Lawine

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am


Petunie ist eine Gattung in der Familie Solanaceae, Unterfamilie Petunioideae. Bekannte Mitglieder von Solanaceae in anderen Unterfamilien sind Tabak (Unterfamilie Nicotianoideae) sowie Kapstachelbeere, Tomate, Kartoffel, tödlicher Nachtschatten und Chili-Pfeffer (Unterfamilie Solanoideae). [2] Einige Botaniker platzieren die Pflanzen der Gattung Calibrachoa in der Gattung Petunie, [3] aber dies wird von anderen nicht akzeptiert. [4] [5] [6] Petchoa ist eine Hybridgattung, die aus der Kreuzung stammt Calibrachoa und Petunie. [7]

  • Petunia alpicola
  • Petunia axillaris
  • Petunia bajeensis
  • Petunia bonjardinensis
  • Petunia exserta
  • Petunia guarapuavensis
  • Petunia inflata
  • Petunia integrifolia
  • Petunia Interieur
  • Petunia ledifolia
  • Petunia littoralis
  • Petunia mantiqueirensis
  • Petunia occidentalis
  • Petunia patagonica
  • Petunia reitzii
  • Petunia riograndensis
  • Petunia saxicola
  • Petunia scheideana
  • Petunia villadiana

Petunien sind in der Regel insektenbestäubt, mit Ausnahme von P. exsertaDies ist eine seltene, rotblumige, von Kolibris bestäubte Art. Die meisten Petunien sind diploid mit 14 Chromosomen und interfertil mit anderen Petunienarten [9] [10] sowie mit Calibrachoa.

Die röhrenförmigen Blüten werden von einigen Schmetterlingsarten bevorzugt, einschließlich der Kolibri-Falkenmotte. [11] Die Blüten werden von den Larven des Maisohrwurms gefressen. Helicoverpa zea und der Kohlschleifer, Trichoplusia ni. [12]

Petunien vertragen relativ raue Bedingungen und heißes Klima, aber keinen Frost. Sie brauchen jeden Tag mindestens fünf Stunden Sonnenlicht und gedeihen in feuchten Böden und bei niedriger Luftfeuchtigkeit. Sie werden am besten aus Samen gezogen. In den meisten Regionen sollte eine wöchentliche Bewässerung ausreichend sein. Hängende Körbe und andere Behälter müssen häufiger gewässert werden. [13] Das maximale Wachstum erfolgt im späten Frühjahr. Durch monatliches oder wöchentliches Ausbringen von Dünger, je nach Sorte, wächst die Pflanze schnell.

Im Gartenbau werden viele Begriffe verwendet, um verschiedene Arten von kultivierten Petunien zu bezeichnen. Dazu gehören Grandiflora, Multiflora, Wave (Spreading), Supertunia, Cascadia und Surfinia.

Hauptversammlungssorten Bearbeiten

Das Folgende ist eine Auswahl von Sorten, die mit dem Garden Merit Award der Royal Horticultural Society ausgezeichnet wurden:

  • Conchita Blaubeer Frost = 'Conblue' [14]
  • Conchita Abendglühen = 'Conglow' [15]
  • Conchita Erdbeer Frost = 'Constraw' [16]
  • Nachthimmel = 'Kleph15313' [17]
  • "Sturm Lavendel" [18]
  • "Storm Pink" [19]
  • "Sturmlachs" [20]
  • Surfinia Pink Vene = 'Suntosol' [21]
  • Surfinia Lila = 'Sunpurple' [22]
  • Tumbelina Priscilla = 'Kerpril' [23]

Viele andere Arten als Petunie × atkinsiana gewinnen auch im Hausgarten an Beliebtheit. [24] In beiden Fällen ist eine breite Palette von Blütenfarben, -größen und -pflanzenarchitekturen verfügbar Petunie × atkinsiana und andere Arten, unten aufgeführt: [3]

Die Maya und Inka glaubten, dass der Duft von Petunien die Macht hatte, Monster und Geister der Unterwelt abzuwehren. Ihre Blütenknospen wurden zu magischen Getränken gebündelt. Laut New-Age-Folklore gedeihen Petunien nur dort, wo "positive Energie" vorhanden ist, und wachsen nicht an Orten, an denen "Negativität" vorhanden ist. [25]

Als Geschenk haben Petunien (in der Sprache der Blumen) zwei sich gegenseitig ausschließende Bedeutungen, die einerseits symbolisieren, dass sie sich mit jemandem wohl fühlen [26], andererseits Wut und Groll. [27]


Mit der Double Wave-Serie wurden doppelte Petunien eingeführt, die auf Pflanzen mit einer Verbreitung von 2 bis 3 Fuß und einer kompakten Höhe von 4 bis 6 Zoll wachsen. Zu den Farben gehören Weiß, Pink, Lavendel, Blue Velvet (dunkelviolett) und Blue Vein (Lavendel) mit kontrastierenden lila Adern. Die Texas AgriLife Extension schlägt vor, einen Hängekorb mit Kokosnussschalen mit Double Wave-Petunien zu füllen, indem einige oben und andere durch Löcher gepflanzt werden, die Sie entlang der Seiten der Faser öffnen. Während die Pflanzen wachsen, bedecken sie den gesamten Korb und bilden eine abgerundete Blumenkugel.

Pflanzen in der Tidal Wave-Serie wurden wegen ihrer Fähigkeit, eine kleine Hecke zu bilden, die bis zu 22 Zoll hoch wird, wenn sie eng beieinander angeordnet sind, als „Hedgiflora“ -Petunien bezeichnet. Sie haben die gleiche Ausbreitungsgewohnheit wie andere Wellenpetunien und erreichen eine Breite von bis zu 4 Fuß. Zu den Blütenfarben gehören Lila, Pink und Silber, das weiß ist und einen violetten Hals hat. Obwohl es sich nicht um echte Reben handelt, wachsen Flutwellenpflanzen mit ein wenig Unterstützung nach oben, um Strukturen wie Zäune zu bedecken.


11 Top-Sorten von Petunien

Wenn Ihre Urgroßmutter Erbstück-Petunien züchten würde, würde sie die Vielfalt der modernen Sorten, die die Züchter mit diesem jährlichen Gartenfavoriten erreicht haben, nicht glauben. Von ihrer Entdeckung in Südamerika Ende des 18. Jahrhunderts bis zu den modernen F1-Hybriden und Supertunien von heute fasziniert diese Blume seit Jahrhunderten Gärtner. Auch wenn Sie Ihre Grandifloras nicht aus Ihren Cascadias herausgesucht haben, finden Sie eine Petunie, die genau zu Ihnen passt.

Petunien sind zarte Stauden, die normalerweise in jedem Klima als Einjährige gezüchtet werden, obwohl sie in den Zonen 10–11 zuverlässig winterhart sind. Es gibt ungefähr 20 Arten in der Petunie Gattung, alle in Südamerika beheimatet, aber die als Gartenpflanzen gezüchteten sind fast immer Hybriden, von denen die meisten abgeleitet sind P. axillaris und P. integrifolia. Petunien werden häufig nach ihrer Form nach Begriffen wie Grandiflora (große Blüten), Multiflora (kleinere, reichlichere Blüten), Welle (Ausbreitung), Supertunie (größer als Wellenpetunien, aber mit einer ähnlichen Wuchsform), Cascadia (lang) klassifiziert , hängende Stängel) und Surfinia (nachlaufende Stängel mit kleinen glockenförmigen Blüten).

Obwohl es Hunderte von ausgezeichneten Petuniensorten zu berücksichtigen gibt, werden diese 11 auffälligen Hybriden sicher gefallen.

Gartentipp

Selbst ein großes Gartencenter wird wahrscheinlich jedes Jahr eine relativ kleine Anzahl hybrider Petunien tragen. Um die ungewöhnlicheren Sorten - einschließlich einiger der hier beschriebenen Hybriden - zu züchten, müssen Sie wahrscheinlich Samen online kaufen und sie 10 bis 12 Wochen vor dem Pflanzdatum im Freien in Innenräumen einsetzen. Streuen Sie die winzigen Samen über ein mit Samenstartermischung gefülltes Tablett und stellen Sie es an einen warmen, hellen Ort, bis die Samen keimen und zu Sämlingen sprießen. Petunien sind Pflanzen bei warmem Wetter. Achten Sie daher darauf, die Sämlinge abzuhärten, bevor Sie sie in den Garten verpflanzen, sobald sich der Boden auf mindestens 70 Grad erwärmt hat.


12 bunte Supertunien für Ihren Garten

Supertunia petunias sind einige der vielseitigsten Pflanzen, die Sie finden können. Sie sind fantastische Landschaftssorten und sehen fantastisch aus, wenn sie in einem monochromen Farbstreifen gepflanzt werden oder wenn mehrere Farben gemischt werden. Sie eignen sich auch hervorragend für Pflanzgefäße auf der Terrasse, Hängekörbe, Fensterkästen, Hochbeete… eigentlich an jedem Ort, an dem mindestens vier Stunden Sonne am Tag liegen. Sechs oder mehr Sonnenstunden pro Tag tragen dazu bei, die Blütenkraft zu maximieren. Wenn Sie in einem nördlicheren Klima leben, sind mehrere Stunden Nachmittagssonne der Schlüssel, um die bestmögliche Blumenschau zu erzielen.


Supertunia Mini Vista ® Indigo

Universität von Minnesota, Morris


Supertunia Vista ® Snowdrift ™

Universität von Minnesota, Morris

Stammbaum Baumschule, Kansas City

Sie können problemlos mehrere Farben von Supertunien in einem Topf mischen, um eine lebendige Farbmischung zu erzielen, und sie lassen sich auch gut mit anderen kräftigen Pflanzen in Behälterrezepten kombinieren. Werfen Sie einen Blick auf diese Liste von fast 500 Behälterrezepte Dazu gehören eine oder mehrere Supertunia-Sorten - jedes Rezept wäre wunderschön auf einer Terrasse, einer Veranda oder einem anderen sonnigen Ort, der einen Farbtupfer benötigt. Die Rezepte enthalten einige Ideen, die nur Supertunien verwenden, und andere, die neben Supertunien eine Vielzahl verschiedener Pflanzen betreffen.

Wir haben verschiedene Arten von Supertunien in unserer Sammlung. Obwohl es sich um großartige Pflanzen handelt, ist es wichtig, die richtige Supertunie für Ihre Bedürfnisse auszuwählen. Wenn Sie große Container haben oder viel Platz in Ihrer Landschaft einnehmen möchten, sind unsere Supertunia Vista-Sorten perfekt. Wenn Sie sie mit anderen Pflanzen kombinieren, wählen Sie kräftige, schnell wachsende Pflanzen wie Silver Bullet ® Artemesia und Süßkarolinen-Süßkartoffelreben als Begleiter. Supertunia Mini Vista ® Sorten sind kleinere Versionen der Vistas. Sie haben eine mittlere Kraft, eignen sich hervorragend für Behälter jeder Größe und eignen sich perfekt für die Vorderseite von Gartenbetten. Sie werden sich gut mit mischen Superbells ® Calibrachoa und Superbena ® Eisenkraut in Behälterrezepten. Dieser Artikel hat die verschiedenen Arten von Supertunien voll im Griff.

Wenn Sie noch nie Supertunien gezüchtet haben, können Sie sich verwöhnen lassen. Diese Blumenfabriken brauchen den ganzen Sommer über keine toten Köpfe, um Farbe zu liefern, und sie pumpen weiterhin Blüten aus, bis im späten Herbst ein harter Frost eintrifft. Bis dahin gießen Sie bei Bedarf Wasser und verwenden Sie beim ersten Pflanzen unbedingt einen Dünger mit kontrollierter Freisetzung auf Landschaftsbeeten und -töpfen. Verwenden Sie dann sechs Wochen bis zwei Monate später einen wasserlöslichen Dünger für Ihre Behälter. Diese zusätzliche Ernährung gibt Ihren Supertunien den Energieschub, den sie benötigen, um zu gedeihen, sobald die Hundetage des Sommers hereinbrechen. Erfolg mit Supertunia Petunias hat alle Details, wie Sie die bestmöglichen Supertunien in Ihrem Garten züchten können.

Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie Ihr Supertunia-Abenteuer beginnen sollen, wird dieser Regenbogen aus Farben Ihren Garten bis zum Rand mit Freude füllen.


Ruellia-Arten, Wüsten-Petunie, Florida-Glockenblumen, mexikanische blaue Glocken, mexikanische Petunie

Familie: Acanthaceae (ah-kanth-AY-see-ee) (Info)
Gattung: Ruellia (roo-EL-ee-uh) (Info)
Spezies: Simplex (SIM-Plecks) (Info)
Synonym:Ruellia brittoniana
Synonym:Ruellia spectabilis
Synonym:Ruellia tweediana

Kategorie:

Tropen und zarte Stauden

Wasserbedarf:

Trockenheitstolerant geeignet für Xeriscaping

Sonnenaussetzung:

Laub:

Laubfarbe:

Höhe:

Abstand:

Widerstandsfähigkeit:

USDA Zone 8a: bis -12,2 ° C (10 ° F)

USDA Zone 8b: bis -9,4 ° C (15 ° F)

USDA Zone 9a: bis -6,6 ° C (20 ° F)

USDA Zone 9b: bis -3,8 ° C (25 ° F)

USDA Zone 10a: bis -1,1 ° C (30 ° F)

USDA Zone 10b: bis 1,7 ° C (35 ° F)

USDA Zone 11: über 4,5 ° C (40 ° F)

Wo man wachsen kann:

Wachsen Sie das ganze Jahr über im Freien in der Winterhärtezone

Achtung:

Blütenfarbe:

Blütenmerkmale:

Blütengröße:

Blütezeit:

Andere Details:

Kann ein schädliches Unkraut oder invasiv sein

PH-Anforderungen des Bodens:

Patentinformation:

Vermehrungsmethoden:

Aus krautigen Stängelstecklingen

Aus Samen direkt nach dem letzten Frost säen

Sät sich selbst frei, wenn Sie in der nächsten Saison keine freiwilligen Setzlinge wollen

Samen sammeln:

Beuteln Sie Samenköpfe, um reifendes Saatgut einzufangen

Bei ordnungsgemäßer Reinigung kann das Saatgut erfolgreich gelagert werden

Regional

Diese Pflanze soll in folgenden Regionen im Freien wachsen:

Fort Lauderdale, Florida (2 Berichte)

Jacksonville, Florida (4 Berichte)

Lakeland, Florida (2 Berichte)

Sarasota, Florida (2 Berichte)

Elizabeth City, North Carolina

North Scituate, Rhode Island

Hilton Head Island, South Carolina (2 Berichte)

Saint Helena Island, South Carolina

Summerville, South Carolina

Anmerkungen der Gärtner:

Am 18. Oktober 2016 schrieb djohn1996 aus Zephyrhills, FL (Zone 9b):

Es ist zwar nicht narrensicher, aber ich dachte nur, ich würde eine Idee teilen, die mir geholfen hat, die Ausbreitung dieser großartigen Pflanzen zu verhindern. begrabe sie einfach in Töpfen. Die Sorte, die ich habe, ist steril, so dass ich mir keine Sorgen um Samen machen muss, aber ich weiß aus früheren Erfahrungen, dass sie sich auch schnell und einfach über Läufer verbreiten (ich entschuldige mich bei jedem, der überall in unserem alten Haus LOL bei ihnen steckt). Aber diesmal hatte ich Erfolg damit, sie in Töpfe zu pflanzen, wobei die Ränder 1 bis 2 Zoll über dem Boden (dann mit Mulch bedeckt) und ein 2 bis 3 Zoll großes Loch direkt in die Mitte des Bodens jedes Topfes geschnitten wurden. Das Loch im Boden lenkt mehr Wurzeln gerade nach unten als zur Seite, um Läufer zu entwickeln. Der obere Rand des Topfes verhindert, dass bedeutende Läufer zur Seite schießen, und macht es sehr einfach, p. Lesen Sie mehr über alle Läufer, die sich zu bilden beginnen könnten. Unter 8 verschiedenen Pflanzen, die seit über 2 Jahren im Boden sind, musste ich nur einen kleinen Läufer hochziehen, und es war überhaupt keine Anstrengung erforderlich, da er nur über dem Rand eines Topfes, den ich gestellt hatte, in Mulch verwurzelt war in etwas zu niedrig. Ich würde gerne hören, wie es für alle anderen funktioniert, die diesen Ansatz ausprobieren.

Am 23. September 2016, Davidrowe von Chandler TX,
USA schrieb:

In 8b, immergrüne Staude mit attraktiven Blättern und violetten Blüten, die bis zu 60 "wachsen. Sobald es begonnen hat, planen Sie, es zu mögen, weil es schwer zu entfernen ist, muss es ausgraben.

Am 28. März 2016 schrieb coriaceous aus ROSLINDALE, MA:

Diese Art sät sich selbst unkrautig und breitet sich durch Rhizome aggressiv im Untergrund aus.

Der Florida Exotic Pest Plant Council hat diese Art als invasiv der Kategorie 1 eingestuft, da festgestellt wurde, dass sie in natürliche Gebiete eindringt und die einheimische Flora verdrängt. Die Art stammt aus Mexiko, Südamerika und der Karibik. Es hat sich von Texas nach South Carolina eingebürgert.

Der akzeptierte Name für die Art ist Ruellia simplex. Synonyme umfassen:
Ruellia brittoniana
R. coerulea
R. malacosperma
R. tweediana
http://www.missouribotanicalgarden.org/PlantFinder/PlantFind.

Am 3. September 2015 schrieb FlaFlower aus Titusville, FL (Zone 9b):

Ich mochte nie das zottelige Aussehen der mexikanischen Petunie. Ich habe es 3-4 Fuß hoch in Yards gesehen, die alle gebeugt waren, um sich auf den Boden zu lehnen. Ich habe es nie gepflanzt und es vorgezogen, keine Unkräuter zu kaufen. ABER im letzten Jahr scheine ich kleine Stücke zu jagen, ich nehme an, von Birdy Birdy am Himmel oder kam in einer starken Brise herein. Ein bisschen wie es in meinem Ingwer / Heliconia-Garten ist, also wenn ich es hinten sehe, ist es ein hinterhältiger kleiner Kopf, den ich mit 100% Posion Ivy Killer bürste. macht meinen Tag. lol

Am 14. Mai 2015 schrieb opal92nwf aus Niceville, FL:

Diese Pflanze kann in der Natur invasiv sein. Vor ungefähr 7 Jahren habe ich drei Klumpen der aufrechten lila Sorte in ein leeres Gartenbeet gepflanzt. Hier in Zone 8b sind sie eine Staude, die nach einem harten Frost zu Boden stirbt. Einige Jahre lang blieben sie weitgehend auf die Stellen beschränkt, an denen sie gepflanzt wurden, aber in den letzten Jahren gerieten sie außer Kontrolle und waren auf dem besten Weg, das gesamte Gartenbett zu überholen. Es versucht sogar, ins Gras herauszuwachsen.

Was ich an dieser Pflanze mag, ist, dass sie tropisch aussieht, schöne Blumen hat, frei von Schädlingen und Krankheiten ist, nicht leicht abgetötet werden kann, robust und zuverlässig ist. Obwohl solche kräftigen Pflanzen manchmal ärgerlich sein können, ist das große Plus, dass sie kaum jemals unansehnliche Probleme haben oder ständige Pflege benötigen.

Ich denke das b. Lesen Sie mehr Der beste Ort für diese Pflanze ist, wenn sie sich in einem engen Gartenbeet befindet, in dem sie sich nicht ausbreiten kann. Andernfalls kann es alles übernehmen.

Am 6. August 2013 schrieb CJ50 aus Azalea Park, FL:

Unsere Pflanzen sind von mindestens 6 Fuß Beton umgeben, so dass das Ausbreiten kein großes Problem war. Die Pflanzen sind jedoch sehr anfällig für Ablagerungen, was ein ständiges Problem war. Wir entfernen reife Schuppen, sprühen und verwenden einen systemischen Dünger, aber die Schuppen bleiben bestehen.
Wir hatten eine Weile Zwergpflanzen, aber sie sahen spindelförmig und zerlumpt aus, also nahmen wir sie heraus. Es ist auch fast unmöglich, die Zwergsorte auf die Waage zu bringen.
Wenn die Blüten und das Laub nicht so üppig und bunt wären, würden wir sie alle herausnehmen. In der Zwischenzeit werden wir weiter gegen die Waage kämpfen.

Am 10. Juni 2013 schrieb nana_ann aus Chandler, AZ:

Ich kann nichts Gutes über diese Pflanze sagen, außer dass sie hübsch ist. Wir hatten ungefähr 5 davon von Moon Valley Nurseries (prominente Baumschule in der Gegend von Phoenix) ohne Warnungen gepflanzt. Trotz des Einfrierens, zwei Jahre später mit einem Tropfbewässerungssystem, hätten wir wohl den "The Most Verdant Yard in Arizona Award" gewinnen können.

Diese Dinge sind Bermudagras in Buschform, zumindest wenn es mit Wasser versorgt wird. Sie tauchten überall auf und entwickelten mit etwas Zeit sehr dicke und aggressive Läufer. Ich brauchte 3 Jahre, um Roundup zu hacken und kontinuierlich zu besprühen, um sie loszuwerden. Auf Nimmerwiedersehen. Ich würde sie nur empfehlen, wenn Sie ein großes Grundstück mit Platz zum Durchstreifen haben oder diese Dinge nicht bewässert sind und in alle Richtungen von 6 Fuß Beton umgeben sind. Das ist meine Geschichte und ich bin sti. Lesen Sie mehr darüber!

Am 3. November 2012 schrieb ritak41 aus McNeil, AR (Zone 8a):

Mein Freund hat mir ein paar große Pflanzen gegeben, und ja, sie vermehren sich, was gut für mich ist. Die Hirsche halten meine "beschnitten", so dass ich die Blüten selten sehe. Sie blühen tagsüber, lila, lange, schlanke Blätter mit einem lila Streifen in der Mitte. Blätter sind ungefähr 3 "lang.
Ich habe gerade einige der kurzen Sorten bekommen, die sie heute pflanzen werden. Vielleicht werden die Hirsche diese nicht mögen. Sie essen Petunien, Stiefmütterchen, Grünkohl / Kohl, Taglilien. Rita im Südwesten von Arkansas

Am 17. Juni 2012 schrieb NorfolkTransplant aus Norfolk, VA:

Kann diese mexikanische Petunie eine Canna hybridisieren?

Ungefähr zwei Jahre nach der Einführung einer mexikanischen Petunie war mein ganzer Garten (ca. 14 x 30 Fuß) voller mexikanischer Petunien, und ich bemerkte in den letzten zwei Jahren, dass die Cannas sehr spindelförmig aussehende Blüten haben. Mein Onkel hat mir Cannas weggenommen, bevor meine mexikanische Petunie und seine Cannas normal aussehen.

Am 16. Januar 2012 schrieb Jyaroch aus Fairacres, NM (Zone 8a):

Ich halte dies für eine der besten mehrjährigen Blumen in meinem Garten. Der größte Teil des Gartens wird im Sommer extrem heiß und die Sonne verdorrt. Der Boden ist meist sandig, eher alkalisch. Die ersten, die wir gepflanzt haben, schienen nach einem außergewöhnlichen (für diesen Bereich) harten Frost zu sterben. Aber sie kamen im Sommer zurück und breiteten sich sogar ein wenig von Wurzelsaugern aus. Ich verstehe, dass sie in gastfreundlicheren Umgebungen invasiv sein können, aber in unserem Garten breiten sie sich so langsam aus - ein paar Zentimeter pro Jahr -, dass es kein Problem ist.

Am 12. Oktober 2010 schrieb aggiebot5 von College Station, TX:

Ich hasse es, etwas so Zuverlässiges und Schönes schlecht zu reden, aber es kann wirklich invasiv sein. Wir finden es in Texas, weit weg von den Höfen, und wenn es sich einer Wasserstraße nähert, kann es sich sehr schnell ausbreiten. Bitte pflanze das nicht.

Am 16. Mai 2009 schrieb Bairie aus Corpus Christi, TX (Zone 10a):

Sie sind invasiv, aber die weißen und rosa scheinen die am wenigsten invasiven zu sein, und sie sind wunderschön. Die lila wachsen in meinem Garten, werden aber gemäht oder beseitigt, dann beginnen sie auf der gleichen Höhe wie das Gras zu blühen. Ich liebe sie trotzdem!
In einem kalten Klima wäre das wahrscheinlich überhaupt nicht invasiv. Dies ist South TX, wo viele Dinge versuchen, die Welt zu erobern!

Am 3. Februar 2009 schrieb Jon0523 aus Green Valley, AZ:

Ich habe hier in der Sonora-Wüste im Süden von Arizona sowohl die zwergartigen als auch die hohen Formen von Ruellia brittoniana gezüchtet. Dies ist Zone 9A. Eine Tropfbewässerung ist hier unbedingt erforderlich, sodass Invasivität kein Problem darstellt. Ich mag die große Form sehr. Die Zwergform gefällt mir nicht, weil sie einmal in der Blüte einige Wochen lang unordentlich und schmutzig erscheint. Dies liegt daran, dass sich die verbrauchten Blüten oben auf der Pflanze sammeln. Sie sind schwer zu entfernen.

Am 28. Dezember 2008 schrieb stetige Kamera3 aus Houston Heights, TX (Zone 9a):

Diese Pflanzen machen viel Samen. Sie haben die seltsame Angewohnheit, dass wenn Sie sie gießen oder es regnet, dies dazu führt, dass die Samenkapseln aufplatzen. Sie können das Klicken hören, während Sie gießen. Wenn Sie nah genug stehen, stechen die geknallten Samen Ihr nacktes Bein, wenn sie treffen, so stark ist der Auslöser. Es ist, als würden sie aus einer Schleuder geschossen. Ich denke, der Umgang mit ihnen ist dem Bildhauer sehr ähnlich, der sagte: "Man schneidet einfach alles weg, was nicht wie ein Pferd aussieht." Mit diesen sind sie überall, so dass Sie einfach alles hochziehen, außer denjenigen, die dort sind, wo Sie sie haben möchten. Sie verbreiten sich hier in Houston überhaupt nicht sehr schnell unter der Erde. Sie machen ordentliche Klumpen, aber die SAMEN, wow, das ist eine ganz andere Sache.

Am 26. August 2008 schrieb Scogebear aus Boca Raton, FL:

Ich habe es vor ungefähr 3 Jahren gepflanzt und es ist jetzt unkontrollierbar und wächst sogar in meinem Gras. Ich würde wärmstens empfehlen, sich von dieser Pflanze fernzuhalten.

Am 10. Juli 2008 schrieb Tetrazygia aus Miami, FL (Zone 10b):

Ich habe eine große, lila blühende Sorte, die keinen Samen setzt, und sie ist immer noch ziemlich invasiv. Das kleinste Stück Stängel wird eine neue Pflanze wurzeln und wachsen lassen, und das Durcheinander von Wurzeln und nachlaufenden Stängeln, das es unter der Erde bildet, macht es unmöglich, es herauszureißen, ohne dass Stücke fehlen, die wieder Wurzeln schlagen und eine neue Pflanze wachsen lassen. Es ist hübsch, wenn es enthalten ist, aber es wird sich sonst ausbreiten und übernehmen. Ich kann auch nicht glauben, dass sie diese "Desert Petunia" nennen, denn im Winter (meiner Trockenzeit) sehen diese wie Kot aus! Sie blühen das ganze Jahr und blühen für mich weiterhin gut, aber das Laub leidet wirklich ohne normales Wasser. und das Letzte, was ich in meinem Garten brauche, ist eine Pflanze, die sich wie verrückt ausbreitet und wächst und den ganzen Winter schlecht aussieht.

Am 30. April 2008 schrieb KristifromDavie aus Fort Lauderdale, FL:

Schrecklich, schrecklich, schrecklich. Angreifend. Kann nicht töten. Essig, Unkraut töten, nichts hat funktioniert. Ein Zoll dieser Pflanze im Boden reicht aus, um zu überleben.
Es wird durch die Wurzelsysteme Ihrer Bäume und anderer Pflanzen wachsen und Sie werden sie für immer in Ihrem Garten auftauchen sehen und mit der Zeit werden sie durch Ihr Gras wachsen.
Ich erschrecke an der Stelle dieser Pflanze und weiß um ihre invasive Natur.
Florida Gärtner oder jemand in einem warmen Klima, halten Sie sich von dieser lästigen Bodendecker fern!
Anfangs liebte ich sie, aber fünf Jahre später bereue ich es, sie gepflanzt zu haben und verbringe viel zu viel Zeit im Garten damit, diese Dinge herauszuziehen! Ich rate dringend davon ab, diese Pflanze zu verwenden.

Am 2. Juni 2007 schrieb Dawnonrnez aus Loxley, AL (Zone 8b):

Diese Pflanze war ein zuverlässiger Blüher trotz Hitze und Trockenheit. Jeden Tag gibt es neue Blüten, die die vom Vortag ersetzen. Es verbreitet sich zwar, aber man muss ein wenig gesunden Menschenverstand bei der Auswahl des richtigen Ortes für eine Pflanze verwenden.

Am 21. Januar 2007 schrieb Biskutmkr aus Crystal River, FL (Zone 9a):

Obwohl es eine wunderschöne Pflanze ist, wünschte ich mir, die Literatur, die ich darüber gelesen habe, hätte mir gesagt, dass sie sich selbst vermehrt. Ich bin ein Landschaftsgestalter, der neu in Florida ist und etwas über die Pflanzen lernt, die hier wachsen, und versuche, mein Geschäft hier von einem Umzug von Jacksonville, NC an die Naturküste Floridas wieder aufzubauen. Ich werde diese Pflanze definitiv nicht in meinen Entwürfen verwenden. Und wenn Kunden es in ihren Betten haben wollen, werde ich ihnen sagen, dass sie verdammt viel Zeit haben werden, sich um diese Pflanzen zu kümmern und zu versuchen, sie zu kontrollieren.

Am 8. Oktober 2006 schrieb Alan_Taylor aus Macon, GA (Zone 8a):

Unsere Ruellia brittoniana befindet sich seit drei Jahren am selben Ort und hat sich kaum verbreitet. Unsere ist von der größeren, lila Sorte. Es steht ungefähr 4 1/2 Fuß hoch.

Es ist eine erstaunliche Pflanze, die jeden Tag neue Blüten produziert. Vielleicht ist 8a die perfekte Zone für den Anbau. Wir müssen es nicht verdünnen, wir müssen es nicht enthalten, wir müssen es nicht gießen und wir machen uns keine Sorgen darüber. Wir genießen es einfach. viel.

Am 4. September 2006 schrieb flhardatworrk aus Longwood, FL:

Ich habe ursprünglich vier 'Purple Showers' gepflanzt und durch Stecklinge ca. 2 Dutzend an verschiedenen Orten, als Kulissen, überall in meinem Garten. Tolles dunkelgrünes Laub vorne mit Farbe mit tiefvioletten Blüten jeden Morgen. Bis zum Abend sind alle Tage Blumen gefallen, und die Blumen von morgen sind gesetzt und bereit, sich mit dem ersten Anflug von Morgengrauen zu öffnen. Glücklicherweise konnte ich eine "steril-nicht-invasive" Sorte für meine ursprünglichen Pflanzungen finden, so dass ich nicht das Aussaatproblem habe, das einige erlebt haben. Ich genieße die täglichen Blüten, die einfache Wurzelbildung und den geringen Wartungsaufwand. Sie scheinen harte kleine Kerle zu sein (3-4 'reif), die die Hitze LIEBEN, die nur ein kurzes Gießen erfordert, wenn mehrere Tage mit mehr als 90 ° C eine leichte Verwelkung des oberen Laubs verursachen. Sie gedeihen auch in JEDEM von mehreren unvorbereiteten s. Lesen Sie mehr Ölsorten in meinem Garten mit nur geringen monatlichen Flüssigkeitszufuhren. Meine blühen seit fast einem Jahr ununterbrochen. Muss anstrengend sein !! Ich liebe sie.

Am 9. März 2006 schrieb SisterClay aus Hurst, TX (Zone 7b):

Diese Pflanze wurde auf einer Xeriscape-Liste für Nordtexas aufgeführt. Ich habe es in voller Sonne gepflanzt und obwohl es gewachsen ist, habe ich selten Blumen darauf gesehen. Es scheint, dass die Blumen blühen und dann innerhalb weniger Stunden abfallen würden. Es sah auch ziemlich erbärmlich aus, als würde es nach Wasser sterben.

Ich würde nicht vorschlagen, dies in eine Xeriscape zu pflanzen.

Am 16. Juli 2005 schrieb Jestelleoan aus Tyler, TX (Zone 8a):

Meine mexikanischen Petunien sind Zwerge. Sie bilden kleine Klumpen und säen nicht nach, sondern kommen von ihren Wurzeln zurück. Ich habe meine seit 4 Jahren und sie vermehren sich sehr langsam. Sie machen eine gute Grenzpflanze wegen des niedrigen kleinen Hügels, der ungefähr 8 "ist. Ich lebe in East Tx. Dort ist es schwül und regnet viel. Außerdem wachsen sie im Schatten und im Halbschatten. Mex. Petunien fangen nicht an blüht bis Ende Juli (vielleicht weil sie im Schatten liegen). Ich hatte nie Probleme mit Insekten oder Mehltau. Sie müssen ihnen nichts antun. Sie wachsen einfach.

Am 16. Juli 2005 schrieb Kameha aus Kissimmee, FL (Zone 9b):

Ich habe eine sterile Sorte lila Ruellia, damit es nicht invasiv wird. Die Schmetterlinge lieben die leicht süß duftenden schönen Blumen. Die Blüten fallen auf den Boden und hinterlassen einen lila Teppich um die Pflanze, daher der gebräuchliche Name "lila Dusche".

Meine Lieblingssache an dieser Pflanze ist, dass sie eine Kolonie weißer Pfauenschmetterlinge zurückgebracht hat, die durch die Hurrikane des letzten Jahres ausgelöscht wurden. Anscheinend sind seine Blätter eine Nahrungsquelle für die Raupen.

Am 28. Juni 2005 schrieb QueenB aus Shepherd, TX (Zone 8b):

Ich liebe die hohe Form dieser Pflanze, nicht die kurzen Hügelsorten. Es scheint mir, dass die kürzeren invasiver sind. Ich habe sowohl lila / blau als auch pink, und ich habe auch bemerkt, dass das Pink alle Arten von Samen bildet, das Purpur jedoch nicht. Ich habe auch eine weiße Form, die genau in der Mitte zu sein scheint - sie macht etwas Samen, aber nicht annähernd so viel wie die rosa. Diese Pflanze braucht SEVERE Vernachlässigung, um zu sterben, und selbst dann kann man einfach nicht sicher sein!

Am 18. April 2005 schrieb JaxFlaGardener aus Jacksonville, FL (Zone 8b):

Wie hier bereits berichtet, habe ich festgestellt, dass sich diese Pflanze leicht aus Stecklingen vermehrt. Ich habe erfolgreich neue Pflanzen verwurzelt, indem ich einfach das abgeschnittene Ende eines beschnittenen Stiels in feuchten Boden gesteckt und ihn von selbst wachsen ließ. Ich finde ein paar Sämlinge in meinem Garten, die sich selbst ausgesät haben, aber überhaupt nicht bis zu dem Punkt, an dem ich es für invasiv halten würde.

Ich hatte besseres Glück mit der größeren Sorte als die Zwerge, aber beide wachsen hier in NE Fla. Ich verwende die große Sorte auf der Rückseite der Ränder. Es ist besonders effektiv für mich als Hintergrund für meine rosa und weißen Dianthus (Nelken). Es blüht in voller Sonne üppiger, verträgt aber Schatten.

Ich hatte auch eine Pflanze einiger Arten der einheimischen Ruelia (siehe die DG-Pflanzendateien für "wilde Petunien" für Beispiele), w. Lesen Sie mehr über eine schöne blaue Blume, aber ich habe den Überblick verloren, wo ich sie verpflanzt habe.

Am 8. Februar 2005 schrieben Tunnel aus Plano, TX (Zone 8a):

Dies ist eine wunderschöne Pflanze, die ungefähr 5 Monate im Jahr blüht. Es ist jedoch sehr invasiv und Babys tauchen überall auf (einschließlich Betten, in denen sie nicht gepflanzt wurden). Es ist ein ständiger Kampf, sie davon abzuhalten, die Macht zu übernehmen.

Am 30. Januar 2005 schrieb NativePlantFan9 aus Boca Raton, FL (Zone 10a):

Brittons wilde Petunie oder mexikanische Glockenblume (Ruellia tweediana oder Ruellia brittoniana) ist in Florida als Landschaftspflanze oder Strauch / Hecke sehr beliebt, insbesondere in Zentral- und Südflorida (Zonen 9a bis 11). Es ist eines der am häufigsten im Handel erhältlichen Baumschulen in Zentral- und Südflorida. Es gedeiht in den Zonen 8a bis 11 und kann leichte (möglicherweise mäßige) Einfrierungen überstehen. Es wird hoch geschätzt für seine attraktiven lila oder lila-violetten bis rosa-lila Blüten. Es ist jedoch berühmt für seine Invasivität in der Landschaft und wurde kürzlich in die Kategorie 1 der Pest Plant List (FLEPPC) des Florida Exotic Pest Plant Council aufgenommen, da es in wilde Naturgebiete der Landschaft eindringt. Es kann schwierig sein, auszurotten. Auch während des ersten Monats des Pflanzens ist es vu. Lesen Sie lnerable für Schädlinge und stirbt oft. Einmal eingerichtet, kann es jedoch schwierig sein, sie loszuwerden. Viele Hausbesitzer, Käufer und Kindergärten verkaufen diese Staude (möglicherweise jährlich in Zone 8a) im tiefen Süden der USA. Es liebt volle Sonne oder Schatten. Es ist ein aufrecht stehender Strauch / Staude mit krautigen Blättern. Die Blätter sind dünn und spitz.

Am 23. Dezember 2004 schrieb Floridian aus Lutz, FL (Zone 9b):

Diese Pflanze stammt aus dem tropischen Amerika und ist in Landschaften Floridas beliebt geworden. Es entgeht leicht dem Anbau und wird in der Everglades-Region immer häufiger und übertrifft die einheimische Flora.

Am 25. August 2004 schrieb Cheryldawn aus Lakeland, FL:

Ich habe die größere rosa Sorte mexikanischer Petunien. Ich liebe es! Es sieht anders aus als die lila wilde Sorte meiner Schwestern. Ihre sind hübsch, aber sie rennen über ihren Garten. Ich mag das Aussehen des Laubes auf meinem besser. Es wird ungefähr 24 "groß und hat Stängel, die dünnen Bambusstöcken ähneln. Es sieht aus wie eine tropische Pflanze. Ich habe es in Pink und es ist bisher nicht invasiv geworden und ich hatte es vier Jahre. Ich habe ungefähr sechs kleine Pflänzchen davon in vier Jahren. Und 13 Pflanzen, die ich aus Stecklingen genommen habe. Ich hätte mehr haben können, wenn ich gewollt hätte.
Diesen Frühsommer habe ich Katies Dwarfs in drei Farben bekommen. Ich weiß nicht, ob sie invasiv sein werden oder nicht. Ich habe widersprüchliche Ansichten gelesen. Einige sagen, dass die Zwerge übernehmen und andere sagen, dass sie sich in ihren Gärten verhalten.
Ich werde es bald herausfinden, denke ich.
Ich würde gerne finden. Lesen Sie mehr die Farben Weiß und Lila in der größeren Sorte. Die Art mit den Bambus aussehenden Stielen (nicht die wilde Sorte.)
Wenn jemand es in der Vielfalt und den Farben hat, die ich suche, und für einige meiner Samen handeln möchte.
oder Handelsabschnitte bitte mailen Sie mir an [email protected]
Von Stecklingen habe ich Katies Zwerg in drei Farben und die größeren rosa mexikanischen Petunien "Chi, Chi" (die Art mit den Rohrstielen) und nachtblühenden Jasminstecklingen.
Von Samen habe ich Winde Weinrebe, rosa und blau gemischt. Nachtblühender Jasmin und magentafarbene 4 Uhr und lila Orchideenbaumsamen
Vielen Dank. Cheryl

Am 21. August 2004 schrieb randi_rives aus Lubbock, TX (Zone 7a):

Diese Pflanze wächst wunderschön in der Gegend von Lubbock. It self sows readily, filling in bare spots and has constant blooms. I can see where it would be invasive for other type os beds, but it works fine for me. Reminds me of oleander foliage. The moneywort I have growing underneath seems to like the company.

On Aug 16, 2004, vossner from East Texas,
USA (Zone 8a) schrieb:

VERY INVASIVE. Good choice if you want to fill a bare area quickly, but be ready to pull seedlings daily, and I mean daily.

On Aug 4, 2004, KDePetrillo from North Scituate, RI (Zone 6a) wrote:

This is a very nice plant - I grow it in pots, so I avoid the invasive properties. They are not hardy in my area, so I bring them into a greenhouse for the winter. I have both blue/purple and pink (I prefer the pink) currently in 6" pots. I wonder if they will outgrow the pots . . . does anyone know the ultimate pot size for these plants?

On Jun 1, 2004, TamiMcNally from Lake Placid, FL (Zone 9b) wrote:

Invasive in the right conditions.

I moved mine to an area in which they receive part shade (instead of full sun) to help control spreading.

On Mar 11, 2004, bayshoregarden from North Fort Myers, FL wrote:

author - june My blue ruella are great but right now they are struggling to flower. They were planted by nursery last Sept. 2003. They were amazing. I have just watered when weather is hot and dry. Hope they bloom soon as some nearby gardens are in bloom early morn.

On Feb 8, 2004, diablo2003 from Mission, TX (Zone 10b) wrote:

I have both, the dwarf and the adult variety.

Dwarf - Scale of 1-10 with 10 being the most invasive, I would rate it as a 9.0. What is scary is that birds/wind/boogie man carries the seeds to the outdoor container plants as well. The one thing that they seem to adore is excess water or over watering. I noted that in summer due to our drought conditions,their growth rate was stunted and their self propagation was insignificant.

Adult - this one (so far) has not shown similar aggressiveness as the dwarf. I rate it a 4.

On Dec 27, 2003, janetplanet from Saint Petersburg, FL wrote:

I planted mexican petunia's last summer and thought they were great but then they started getting spider mites. I treated them once with soap and seemed to alleviate the problem but I saw a few new spots yesterday.Has no one else had this problem? Zone9

On Nov 19, 2003, mrsmitty from Jacksonville, FL (Zone 9a) wrote:

These plants bloom in the afternoon and lose the flowers the next day. kind of like a Four O'Clock. So I mix them with Four O'Clocks. The foliage looks like an oleander and they mix well with dwarf Oleanders and look great together.

On Sep 28, 2003, nipajo from Dallas, TX (Zone 8b) wrote:

I just planted mine in August. I thought it would not bloom until the following spring or summer, but after the shock of being transplanted was over it has started blooming for me. Mine is three feet already, and I know that they will be invasive but eventually they will start clumping together. I live in Dallas, Texas (U.S.) although our summers are fierce, this plant seems to thrive with total neglect.

On Sep 26, 2003, htop from San Antonio, TX (Zone 8b) wrote:

The top image by FlowerManiac is the dwarf variety which is not invasive. See the description of Mexican petunias named "Bonita" and "Katie" in the database.

On Sep 18, 2003, margaretx from Houston, TX (Zone 9b) wrote:

I'm in Houston and it's as invasive as the orange Trumpet Vine (Campsis radicans) It travels by seeds and runners and breaks off when pulled. I have seen it sheared into a hedge and that was attractive but I know they have to constantly work on keeping in line. Ruellia cultivar 'Katie' is much better behaved.

On Sep 17, 2003, IslandJim from Keizer, OR (Zone 8b) wrote:

Everyone who says this plant is invasive in Florida is right, but no more so than the native beautyberry or saw palmetto. And it can be a nusiance if you're into no-maintenance gardening. But it's also very pretty, especially when planted in beds of allamandas and jatrophas--a fantastic color combination that has, on two or three occasions, actually stopped traffic. It also provides a colorful understory for mature shrubs with ugly legs, such as older hibiscus plantings. Finally, it is a terrific cut flower. The stems will bloom as long as they have buds, and then the stems will root in the water and you'll have plants to give away.

On Aug 23, 2003, kamia from Athens, TN (Zone 7a) wrote:

Here in Florida, "Mexican Petunias" are considered a category 1 invasive species.

Ruellias are pretty but they are invasive and they also possess the power to displace and hybridize with native foliage.

If I had to have one, I would stick with the dwarf variety because it clumps and maintains a fuller, nicer shape. It doesn't reseed everywhere like the taller variety other.

On Aug 22, 2003, Cajun2 from (Carole) Cleveland, TX (Zone 9a) wrote:

This is only my second year to garden, so I have only learned about this plant when I received it as a bonus in a trade. I love purple flowers anyway, but this one. OH MY! I LOVE how it blooms daily for me! And in the heat of a Texas summer!! What a JOY! I will NOT be without this plant in the future. I can hardly wait to see more and more of it in my garden.

Like someone else said, I think I might have a slightly different variety since mine seems to be taller than the others, with narrower, less sparse leaves.

I can't wait to try rooting cuttings of this one to share with others!

On Aug 2, 2003, CDauphinet from New Iberia, LA (Zone 8b) wrote:

This plant is the easiest of the easiest to care for. I took a cutting from our other house and moved it when we moved to our new house with wonderful results! I have the pink and the purple. Yesterday I found a little one coming up across my yard - nature just amazes me!

I use my Ruellia like Lirope (Monkey grass) to outline my flower beds. When they get too bushy, I thin them out and plant in other areas of our yard. Wonderful show when they bloom!

On Aug 1, 2003, KactusKathi from Goodyear, AZ (Zone 9a) wrote:

This plant is VERY INVASIVE. When watered or rained upon it shoots seeds all over the garden. Has a deep root system and can not be easily pulled out. I have a beautiful golden barrel cactus that has this plant growing up and around the spines. My husband likes it for the color and foliage. I dig it up whenever I can. The only way to control it is to spray a pre-emergent so that the seeds do not germinate.

On Jul 18, 2003, gregspam from Dothan, AL wrote:

Ruellia grows anywhere and everywhere I don't want it to - in my yard, the seedlings grow fast and will take over my daylily beds if I let them.

On Jul 17, 2003, Bairie from Corpus Christi, TX (Zone 10a) wrote:

I have both the tall and the short ones. The tall ones are all around my yard in purple, and can be invasive, but that's OK with me we just mow around the edges. I also have some white ones, but they are not as prolific as the purple--I encourage them. In the short ones I have purple, white and pink all mixed up in one flower bed. They are somewhat brittle, so when pieces are broken, I root them in water, then plant them somewhere else. I really appreciate flowering plants that don't need to be pampered!

On Jul 15, 2003, ranch45 from Interlachen, FL wrote:

This plant is excellent in areas where height and color is needed. I have mine now for two years and they are spreading throughout my front garden (western exposure afternoon sun). I've never had seed pods on mine, however, knowing that they will come back in the spring, is my solace.

I just purchased them in the color pink and she is doing very well on the opposite side of the house (eastern exposure morning sun).

Hummingbirds will also visit this plant!

There seem to be two plants called Florida Bluebell. That which interests me grows profusely in the Florida Keys. It propagates by pushing up its own shoots from the ground surrounding itself. Its one remarkable feature is that it blooms during the night EVERY night and sheds its blooms at around 4.00 pm EVERY day. Blooms are small but profuse and come in light and dark blues and dark pinks . I am not a knowledgable gardener but have tried a few shoots in southern England with no sucess even indoors in England it flourishes greenery but never a flower in sight.

In the Florida Keys it just looks after itself but appreciates watering in dry spells.

On Apr 24, 2003, Nurafey from Polk City, FL (Zone 9b) wrote:

Mexican Petunias are one of the easiest plants to grow that I have planted. I saw some purple flowering ones along a busy street and immediatley went to the local Target to buy some. You can almost ignore these plants. I added the pink flowering kind a year later. Both of these are prolific bloomers.

I have not seen a single seed on the purple flowering one, but the pink flowering one is full of them. I propagate the purple kind by cuttings, usually with a rooting agent, but they will take root without it. I haven't lost a cutting yet. I started with two plants and now I have about two dozen.

These are very drought tolerant. They do occasionally get a little bit wilty in the worst of the heat, but just a little bit of water brings them back almost befo. read more re your eyes.

I really like these plants, they give a wonderful splash of colour. I use them as background plants, since they do tend to reach around three feet in my area (zone 9a.)

Added: I am wondering if I don't have a different variety of these plants, as mine are 3 feet tall. The pictures look more like the ones in my parent's yard, which are shorter and more dense. Theirs also come in a white flowering kind. I would like it if someone would correct me if I have a different variety. ([email protected])

We live in zone 7, in the desert southwest and sometimes have 100+ degree weather during the summer our winters usually do not get below 20 degrees. Heat does not bother the Mexican Petunia.

We have hard desert alkaline soil. We do not improve the soil or mulch for these plants. They are hardy. They can take direct sun or morning sun/afternoon shade. We water daily when the temps get into the 90's.

The plants bloom all season (from June sometimes through Sept. in our area.) They drop their flowers daily and they reseed. The seeds can be planted in the fall or in early spring.

Mexican Petunias grow pods that burst open, scattering seeds in all directions. Collect seeds only when pods turn black but before they burst. The heat from your h. read more ands will cause them to break open.

I have been searching nurseries and websites for a source of Mexican Petunia seeds for about two years now, plus I have sent out emails asking for sources, but there does not seem to be a source for these seeds as of yet.

These plants can be transplanted easily. Pinching makes them bush out and look better.


Schau das Video: Petunien Pflege - Alles zu Standort, Gießen, Düngen, Vermehren